Neuigkeiten rund um Esperanto

 

Neues Ehrenmitglied

BAVELO hat in seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am 17.4.2021 Manfred Westermayer zum Ehrenmitglied ernannt.

Eine Würdigung seiner unermüdlichen Arbeit für Esperanto und für die Entwicklungszusammenarbeit mit Ostafrika mit Hilfe von Esperanto ist nachzulesen in der folgenden Pressemitteilung zu dieser Auszeichnung.

Die Badische Zeitung, Freiburg, brachte daraufhin ein Interview mit Manfred Westermayer über seinen Einsatz für Esperanto (s.u.).

 

 

Pressemitteilung

Neues Ehrenmitglied bei Esperanto Baden-Württemberg

Im Rahmen seiner jährlichen Mitgliederversammlung hat der baden-württembergische Esperantoverband BAVELO sein langjähriges Mitglied Dr. Manfred Westermayer für dessen Verdienste um Esperanto in Baden-Württemberg und aller Welt ausgezeichnet. Die Versammlung war eigentlich für Freiburg geplant, konnte dann aber am letzten Samstag doch „nur virtuell" mit 25 Mitgliedern stattfinden.

Einsatz für Esperanto und Projekte in Afrika

Manfred Westermayer hat sich stets dafür eingesetzt, Esperanto bei seinen grünen Parteifreunden und gleichermaßen dafür, grüne Anliegen in der Esperanto-Welt bekannt zu machen.

Brennholz sparen, Trinkwasser, Kindergarten

Seit 2006 setzt er sich direkt für sozial und ökologisch nachhaltige Projekte in Afrika ein, zu denen er ständigen Kontakt über Esperanto als gemeinsame Sprache hielt:

Im Dorf Salama des Esperantosprechenden Bürgermeisters Mramba Simba in Nordwest-Tansania ging es um Trinkwasserbrunnen, Einsparen von Brennholz durch den Einsatz von Kochkisten und Solarkochern, sowie um Wiederaufforstung.
In der kongolesischen Stadt Kalima geht es um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, wobei ein Stadtviertel nach dem anderen mit Zapfstellen ausgerüstet wird.
In Rumonge, Burundi, dem afrikanischen Partnerland Baden-Württembergs, wird das dortige Esperanto-Zentrum unterstützt, einen Kindergarten aufzubauen, wo die Kinder mit proteinreichem Mittagessen - zukünftig aus dem zugehörigen Agroforestry-Projekt ernährt werden sollen.

Werbung um Unterstützung

Manfred Westermayer hat es verstanden, für all diese Projekte Unterstützer unter den Esperanto-Sprechern und von Stiftungen des Entwicklungshilfe-Ministeriums, dem baden-württembergischen Hilfsfonds für Burundi, der Stiftung Brücke, sowie von der Wasserkraft Volk AG in Gutach und von Mitarbeiter-Fonds der Firmen Bosch und Daimler zu gewinnen.

Dr. Westermayer wohnte bis vor kurzem in Gundelfingen im Breisgau, bis er im März dieses Jahres nach dem Tod seiner Ehefrau Gerlinde zur Familie seiner Tochter nach Bonn übersiedelte. Die Entwicklungszusammenarbeit mit Hilfe von Esperanto im Rahmen von BAVELO führt er weiterhin fort.

Internationale Sprache Esperanto in der Praxis

Die Sprache Esperanto eignet sich in besonderer Weise für eine weltweite Kommunikation, da ihre klare Struktur ein schnelles Erlernen ermöglicht. Menschen aus Europa und Afrika begegnen sich mit Esperanto auf einer gleichberechtigten Ebene. Weitere Informationen zu Sprache, Projekten und zum Geehrten finden sich auf der Seite: esperanto-bw.de.

Alois Eder

22.4.2020   -    Pressekontakt, aloiseder (bei) arcor (punkt) de , 0163-9014703, Grabenstraße 63 A, 71116 Gärtringen

 

Veröffentlicht von Ursula Niesert am 14-06-2021, 17:05
Zuletzt geändert am am 14-06-2021, 20:08
<< Zurück
Anmeldung




Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

Kostenloser
Esperanto-Kurs
bei www.lernu.net!
lernu.net/de
Mehr Esperanto im Internet z.B. bei

esperanto-karlsruhe.de